Vorsicht – Abzocker Stein am Werk!

Wolfgang Stein kehrt auf die Schneeball-Bühne zurück

wolfgang stein gpa-betrüger-moderator
Diesmal liefert Wolfgang Stein ein eventuell be- nötigtes Fahndungsfoto freundlicher Weise frei Haus.

Der Name bürgt für „Qualität“ – Wolfgang Stein! Vielen unserer Leser ist der Mann noch als Oberkeuler und Chefabzocker von GPA und GPA 2.0 bestens bekannt. Leider muss man an der Stelle einfügen, denn was sich der Mann in aller Öffentlichkeit auf Youtube im Schlußspurt von GPA 2.0 gegenüber den von ihm und seiner Leadercrew geprellten Teilnehmern herausnahm, war und ist ein starkes Stück rotzfrecher Unverschämtheit.

Man muss sich das neue Webinar von Stein erst gar nicht antun, um zu erfahren wie die Chose laufen soll – Multi-Level-Marketing heißt das Zauberwort und Steins vollmundiges Versprechen auf seiner Landigpage dazu:

Sie haben die einmalige Chance, zu lernen…
… was mit Network Marketing möglich ist
… wer oder was ist das Tsunami Power Team
… die Empfehlung für den optimalen Einstieg
… wie man einen Einkommensstrom aufbaut der bleibt
Erleben Sie ein Programm, das in D-A-CH vollkommen unbekannt ist, es ist ihre Chance von Anfang an dabei zu sein. Wir, das Tsunami Power Team, haben die Chance erkannt und werden alles daran setzen, dies zu ändern.
Erleben Sie in diesem Webinar, dass es für jeden möglich ist, einen Einkommensstrom aufzubauen, der, wenn man es richtig macht, nicht endet.
WICHTIG:
Die Termine und Teilnehmerzahlen des Webinars sind begrenzt. Melden Sie sich nur an, wenn Sie wirklich von zuhause aus Geld verdienen wollen. Seien Sie so fair und nehmen Sie niemandem, der ernsthaft finanziell unabhängig sein will, seinen Platz weg!

Als Moderator des Webinars hat es der umtriebige Wolfgang natürlich nicht versäumt, sein Licht in den richtigen Blickwinkel zu rücken:

Wolfgang Stein

Seit 25 Jahren on- und offline im Vertrieb!

Wolfgang Stein hat in den letzten 3 Jahren ca. 18.000 Vertriebspartner in unterschiedlichen Networks aufgebaut. Er unterstützt seit kurzem das Tsunami Power Team im Vertriebsaufbau. Er war schon immer ein Teamplayer und das macht seine Qualitäten aus.“

Die Zahl 18.000 dürfte so zienmlich genau mit der übereinstimmen, die er bei und mit GPA und GPA 2.0 über den Tisch gezogen hat. Aus meiner ganz persönlichen Sicht ist der Mann hier etwas zu bescheiden. Unter Qualitäten stelle ich mir ja auch schon etwas anderes vor, als gutgläubige Menschen zigtausendfach über den Tisch zu ziehen, um diese dann in der Endphase des Systems, weil sie nicht mehr in, wie vom Wolfgang gewohnten Größenordnungen beziehungsweise überhaupt nicht mehr einzahlen wollen, auch noch per Video öffentlich als Betrüger und Kriminelle zu beschimpfen, wie er das im April 2016 auf Youtube getan hat.

Nun also kehrt der GPA-Oberabzocker und vermeintliche Betrüger Wolfgang Stein aus der Versenkung zurück und versucht sich nach dem gleichen Strickmuster wie bisher, wieder als leuchtendes Vorbild für MLM und wie man es – meiner Meinung nach – nicht betreiben sollte. Diesmal ist es das noch „vollkommen unbekannte“ System „RichStep – der etwas andere Weg“! Der soll dann so aussehen, dass man aus 32 Dollar ein wiederkehrendes fünfstelliges Einkommen aufbauen kann. So jedenfalls die Andeutungen zwischen den Zeilen auf der beworbenen Landingpage.

Ohne mich jetzt zu dem Webinar mit Moderator Stein angemeldet zu haben – MLM, 32 Dollar und Einkommen paßt nur zusammen, wenn nach dem GPA-Strickmuster die Einnahmen von unten nach oben in einer Struktur verteilt und den Teilnehmern dafür nichts Werthaltiges, was ja wiederum Geld in der Beschaffung oder Herstellung kosten würde, geboten wird. Es stinkt nach immerwährender Umverteilung von unten nach oben, vom Anpreisen leichten Geldverdienens in immer höheren Zahlen  Teilnehmer verschlingenden Notwendigkeiten, bis denen die Luft, sprich das „Kontaktmaterial“, der Nachschub an neuen Einzahlern ausgeht. Einer wird ganz sicher dabei ein leichtes Einkommen generieren – ich kenne ihn namentlich und warne an dieser Stelle vorsorglich und eindringlichst vor ihm und einer Beteiligung an „Rich Step“. Denn der Name bürgt auch in solchen Fällen für „Qualität“!

Die Internet-Recherche zu „Rich Step“ bringt russischsprachige Ergebnisse zu Erklärvideos. Wobei natürlich nicht feststeht, ob es sich bei dem von mir gefundenen „Rich Step“ auch um die „reichen Schritte“ handelt, die Stein in seinem Webinar präsentiert. Aber es ist ganz stark davon auszugehen. Deutsche Übersetzungen sind dazu bislang nicht auffindbar. Es gibt auch eine Website „rich-stepdotcom“, ebenfalls auf russisch. Die mögliche Google-Übersetzung in’s Deutsche kann man vergessen und funktioniert bei dem mit kyrillischen Buchstaben gefertigent Registrierungsformular ohnehin nicht. Wer sich für das System entgegen unserer Warnung dennoch interessiert und der russischen Sprache nicht mächtig ist, dürfte damit von den Märchen des Herrn Stein abhängig sein.

Im Übrigen bleibt die Geldfuxx-Redaktion an der Sache dran und wird weiter berichten.