Verspekuliert: LaVida Nueva blockiert Auszahlungen

CEO Vargas will weiter machen

Daß Börseninvestitionen keine ertragreichen Einbahnstraßen sind, selbst dann nicht, wenn man vorzugsweise auf die Krptowährung schlechthin zielt – diese Lektion muß derzeit das Management von LaVida Nueva lernen. Dazu scheint CEO Vargas auch das Verhalten von Banken gegenüber Hobby-Tradern vollkommen falsch beurteilt zu haben. Insbesondere in Fällen, bei denen über MLM-Aktivitäten Zigtausende in die Einsammeltöpfe gespült werden, wären selbst kleine Dorfbanken eines Karibikstaates hellhörig und

Erneute Bauchlandung beim PLC-Start

 Aktualisierung vom 20. Juli 2017 am Ende des Beitrags

verkaufsstart_beim_plc-platincoin_erneut_ausgefallen

Den Platincoin als den „neuen Berliner Flughafen“ unter den Kryptowährungen zu sehen, wäre nicht einmal so falsch. Immer schon als revolutionär und sicher gepriesen, vollmundig angekündigt und aufwändig promoted, entpuppt sich der PLC nach der erneuten Bauchlandung beim gestrigen Verkaufsstart wohl eher als „Ewigkeitsbaustelle“ mit zweifelhafter Zukunft.

Das war in dem Augenblick so, als sich die gesamte Aufmerksamkeit der Coummunity am 11. Mai auf den dann ausgefallenen Verkaufsstart konzentrierte und das war gestern um 19 Uhr erneut so, als es mit dem

Vorsicht – Abzocker Stein am Werk!

Wolfgang Stein kehrt auf die Schneeball-Bühne zurück

wolfgang stein gpa-betrüger-moderator
Diesmal liefert Wolfgang Stein ein eventuell be- nötigtes Fahndungsfoto freundlicher Weise frei Haus.

Der Name bürgt für „Qualität“ – Wolfgang Stein! Vielen unserer Leser ist der Mann noch als Oberkeuler und Chefabzocker von GPA und GPA 2.0 bestens bekannt. Leider muss man an der Stelle einfügen, denn was sich der Mann in aller Öffentlichkeit auf Youtube im Schlußspurt von GPA 2.0 gegenüber den von ihm und seiner Leadercrew geprellten Teilnehmern herausnahm, war und ist ein starkes Stück rotzfrecher Unverschämtheit.

Man muss sich das neue Webinar von Stein erst gar nicht antun, um zu erfahren wie die Chose laufen soll – Multi-Level-Marketing heißt das Zauberwort und Steins vollmundiges Versprechen auf seiner Landigpage dazu:

Sie haben die einmalige Chance, zu lernen…
… was mit Network Marketing möglich ist
… wer oder was ist das Tsunami Power Team
… die Empfehlung für den optimalen Einstieg
… wie man einen Einkommensstrom aufbaut der bleibt
Erleben Sie ein Programm, das in D-A-CH vollkommen unbekannt ist, es ist ihre Chance von Anfang an dabei zu sein. Wir, das Tsunami Power Team, haben die Chance erkannt und werden alles daran setzen, dies zu ändern.
Erleben Sie in diesem Webinar, dass es für jeden möglich ist, einen Einkommensstrom aufzubauen, der, wenn man es richtig macht, nicht endet.
WICHTIG:
Die Termine und Teilnehmerzahlen des Webinars sind begrenzt. Melden Sie sich nur an, wenn Sie wirklich von zuhause aus Geld verdienen wollen. Seien Sie so fair und nehmen Sie niemandem, der ernsthaft finanziell unabhängig sein will, seinen Platz weg!

Als Moderator des Webinars hat es der umtriebige Wolfgang natürlich nicht

Abzocker-Pleiten

Das Internet quillt über von Angeboten, wie sich schnell und problemlos Geld verdienen läßt. Renditeversprechen im zwei-, drei- und sogar vierstelligen Bereich locken. Die Hintergrundgeschichten wirken auf den ersten Blick meist einleuchtend und gut begründet, nur selten gelingt ein wirklich zutreffender Blick hinter die Kulissen. Wer mehr zu den Angeboten wissen möchte, ist fast schon gezwungen, sie einfach auszuprobieren. Geldfuxx-Leser wissen zumindest in einigen Fällen dazu mehr, denn wir schreiben auch über unsere Investitionspleiten.

Die nachfolgende Liste zeigt Investment-Angebote, die sich als Investitionsfalle von Abzockern herausstellten. Auch Firmen, mit möglicherweise vorübergehenden aber nicht offen kommunizierten oder zweifelhaft vorgeschoben klingenden Problemen werden hier gelistet:

King Bitcoin
Deposit Company
Empire Big Capital
Tea House

Wackelt Skyllex?

Aktualisierung vom 22. März am Ende des Beitrags!

Es ist wohl Galgenhumor, wenn der Geldfuxx auf Skyllex angesprochen, mit den Worten antwortet: „Ich spüre eine Erschütterung der Macht“! Tatsache ist nämlich, daß das in Australien residierende Tradinghaus seit nunmehr einer knappen Woche keine Auszahlungen mehr ausführt.

Am Wochenende nun hat man über News-Benachrichtigung im Konto die Ursache erfahren. Es sind Probleme mit den Zahlungsprozessoren. Die gab es schon einmal. Allerdings nicht in der Quantität. Im letzten Jahr spielte plötzlich die Schnittstelle zu „Coinpayments“ verrückt und es waren keine Coin-Einlagen beziehungsweise Auszahlungen mehr möglich. Es hat eine

Bahnt sich hier der nächste Flop an?

Das soll „Tea-House“ sein?

Seit heute morgen ist auf der Seite von „Tea-House“ kein Login mehr möglich. Seit Kurzem wird bei Aufruf auch eine Seite aus dem Steinzeitalter des Internets angezeigt, die in keinster Weise mehr identisch ist, mit der vorherigen. Wir raten daher dringend, mit einem Kundenlogin abzuwarten, bis die Dinge geklärt sind!

Aktualisierung 14. März 17:

Seit gestern Abend ist wieder „alles normal“ im Tee-Haus! Login funktioniert, die Accountzahlen sind korrekt wiedergegeben. Der Geldfuxx atmet wieder

Recyclix tritt auf die Auszahlungsbremse

Es wird immer kurioser mit den Polen und ihren Recyclix-Plänen. Hat man noch im letzten Quartal 2016 große Sprüche gerissen, ab Januar 2017 ein zweigleisiges Investitionsmodell als Investmentcompany fahren und das bisherige Geschäftsmodell aufgeben zu wollen, ist man jetzt plötzlich wieder auf den Trichter verfallen, man könnte doch ein Produktionsbetrieb sein. Zitat aus den jüngsten Recyclix-News, wie sie beim Login aufgerufen werden: „Da Recyclix kein Finanzunternehmen, sondern ein Produktionsbetrieb ist, wurde beschlossen, eine konventionelle Methode zur Deckung der Auszahlungen zu nutzen, um die Performance ohne unnötige Kosten zu optimieren.“ Besonders kurios dabei – nach offiziell nicht dementierten Meldungen verfügt die Firma über gar keine Recyclinganlagen.

Was schon länger aus der Investorenscene durchklingt, scheint sich immer mehr zu bewahrheiten. Seit die Firmenleitung großspurig von der Idee eines phänomenalen Fonds berichtete, dessen Konditionen man Mitte Januar 2017