Investment-Deal: Alte Masche, neues Opfer?

Sommerferien jetzt der Grund für Verzögerungen

Alles wie gehabt, selbst beim Investment-Deal, oder, wie wir Geldfüxxe sagen würden, gerade dort. Nachdem unser eigener 15.000-Dollar-Marathon so kläglich gescheitert ist – unter anderem, weil es eben bei FC Nextgen die Rendite nicht annähernd so gab, wie zu Beginn vollmundig versprochen – überlegen wir, ob wir den Australiern nicht ebenfalls einen Investmentdeal vorschlagen sollten. Verträge zu solchen Deals aus den letzten gut 30 Jahren haben wir ja noch vorliegen. Vier davon mit einer Mailänder Firma über insgesamt 200 Mio US-Dollar. Dürfte allerdings schwierig werden, die Vertragsbegünstigten auszutauschen, denn der Initiator dieser tollen Investmentgelegenheit, die sich letztlich als ein 40 Mio USD schwerer Betrug entpuppte, sitzt ungefähr seit Jahrtausendwechsel für den Rest seines Lebens, da Urteil mit anschließender Sicherheitsverwahrung, in der niederbayerischen Knasthochburg Straubing ein.

Es gäbe da aber noch andere „bombensichere“ Verträge mit ansehnlichen Renditeversprechen, die sich als vergleichbare Windeier entpuppt hatten. Schlimm nur, daß ein Großteil dieser Verträge zum Teil auch noch mit Einzahlungen verbunden waren, die summa sumarum den stolzen Betrag von rund € 450.000 ausmachten. Sagt man’s in der Währung der damaligen Zeit, war das eine knappe Million D-Mark.

Noch sind es nur die Verhandlungen, die zu einem, wie der Geldfuxx befürchtet, dem eigenen Malheur der 90er vergleichbaren Deal, führen sollen. Dabei steht Eines fest: Erfolgreiche Finanzgeschäfte, insbesondere die ganz großen, verlaufen reibungslos hinter den Kulissen ganz ohne Newcomer wie – um es freundlich zu formulieren – FX Nextgen offensichtlich einer ist.

Es gibt aber auch Positives neben dem Inhalt des neuesten Vertrösterles-Newsletters zu berichten. Der Geldfuxx hat wie angekündigt, seine Einlage aufgelöst. Natürlich

Was wird aus dem Investment-Deal?

Die NextGen-News vom 23. Juli 2018

Oh ja – der Investment-Deal! Alle schielen auf ihn wie das Kaninchen auf die Schlange und vergessen dabei ganz den Blick für das reale Leben. Ein Investmentmanager, der auf sich hält, sollte das mal besser nicht machen und wir hoffen, dass sich unsere Befürchtungen in dieser Hinsicht nicht

Bruchlandung mit Ansage

FX Nextgen dümpelt weiter zwischen Hoffen, Bangen und neuen Versprechungen im Forex-Abseits

monatlliche renditeübersicht des geldfuxx-investments bei fx nextgen
Diese „nächste Generation“ haut uns nicht um, allenfals vor Schreck über leere Versprechungen.

Für Alles kommt irgendwann der Zeitpunkt, um rundum Bilanz zu ziehen. Bei FX Nextgen sehen wir die Zeiger der Uhr nicht mehr bei Fünf vor Zwölf, sie stehen inzwischen auf 12 Uhr.  „High Noon“ – wenn Sie damit noch was anzufangen wissen. Der Geldfuxx zieht sein Engagement ab und wird sein Investmentkonto zum nächstmöglichen Termin auflösen, da wir keine Lust auf eine Bruchlandung mit Ansage verspüren. Den nachfolgenden Newsletter sehen wir jedenfalls als deutlichen Hinweis auf eine unschöne Entwicklung.

Im Prinzip ist es immer das Gleiche – große Versprechungen, gefolgt von technischen Pannen, weiteren Modalitäten und Anforderungen an Company und Investor. Dazwischen eingestreut als Lichtblicke und Hoffnungsbringer neue Dienstleistungen oder Produkte mit besseren, höheren Renditen oder einfach nur profitableren Perspektiven. In unserem Fall sind das neue Ideen zu Investmentplänen. Danach folgen dünne bis gar keine Renditen, die Informationsabstände 

FX Nextgen – immer die gleiche Leier

Nichts funktioniert für die Investoren wirklich, aber neue Proukte sollen her

Gegen 4.15 Uhr heute Nacht hat unsere Redaktion das nachstehende Update der Firma FXNextGen erreicht. Ein Fazit ist schnell gezogen: Was Januar und Februar nicht brachten, auch im März nicht möglich wurde, soll jetzt der April richten. So wird von Monat zu Monat neue Hoffnung geschürt, ohne dass sich

Mäusemelken bringt mehr

NextGen-Konto-Upate vom 17. März ein Mal mehr enttäuschend

Eigentlich muss man angesichts der bisherigen Ergebnisse ja schon dankbar sein, dass die Zahlen wenigstens schwarz sind. Für Forex-Trading jedoch eine Eins vor dem Komma als zufriedenstellendes Wochenergebnis sehen zu

Ein Luftballon-Wettbewerb bringt bessere Resultate

 NextGen-News der 7. KW 2018

fx nextgen wochenrendite-kw-7-18
Na, wenigstens nicht wieder ein Minus!

Nach weiteren zwei Wochen des Wartens und Hoffens ist es diesmal zum Wochenende wenigstens der zweite Gewinn in Folge, nach dem Rückschlag in der letzten Januarwoche. FXNextGen kommentiert jedoch im neuesten Newsletter vom 15. Februar 2018 keineswegs die enttäuschenden Resultate, die Ausreden scheinen auszugehen. Dafür kündigt man eine weitere „Versuchsstrecke“ an und möchte in den Kryptohandel einsteigen. Eine Baustelle zum Auffangen enttäuschter Investoren, wie auch der im untenstehenden Originaltext näher beschriebene Kinder-Kontopool. Den Geldfuxx beschleicht inzwischen immer mehr das Gefühl, ein Luftballon-Weitflugwettbewerb könnte bessere Ergebnisse für sein Geld bringen, wie der Traum vom Forex-Trading der nächsten Generation in Kombination mit FX NextGen.

Anstelle zu beweisen, dass man endlich das ursprüngliche avisierte Geschäft – nämlich Forex-Trading – beherrscht und versteht, ein neues Produkt. Erinnert den Geldfuxx irgendwie an Finanz-Strukturvertriebe, die, sobald ein Sparplan oder anderes Projekt an die Wand gefahren ist, mit einem neuen,

1,45 Prozent für die letzte Handelswoche 2017

Die Tradingergebnisse der letzten 11 Wochen

Nun, der Newsletter zur 49. Kalenderwoche mit dem Handelsupdate und einer Erläuterung zum Sparplan kam schon zur Wochenmitte. Da jedoch nichts wesentlich Neues darin stand, was unsere eigenen Newsletterleser noch nicht wüßten, haben wir uns das Handelsergebnis für die letzte Tradingwoche des Jahres 2017 für eine gemeinsame Veröffentlichung aufgespart. Das Ergebnis sind 1,45 Prozent.

Eine knappe Übersicht, wie sich das Geldfuxx-MAF-Konto entwickelt hat, sehen Sie im nebenstehenden BIld. Es ist bei Weitem nicht das, was man uns

Neues Jahr, neuer Deal, neue Hoffnung

Handelsupdate für die 48. KW 2017 – Überraschendes Angebot für „Bank-Instrumente“

Bank-Instrumente – hochgiftig und seltenst seriös im Angebot – spielen eine entscheidende Rolle in einem zeitlich bis längstens 15. Dezember 2017 befristeten Einzahlungszeitraum und Angebot des Brokers FX NextGen. Die Passage im Newsletter von heute Morgen liest sich plausibel. Das war aber auch die letzte Offerte, welche einigen Geldfüxxen vor einigen Jahren vorgestellt und sie eine knappe dreiviertel Million gekostet hat. Sehr, sehr viel Lehrgeld und ein tiefsitzender Schock. Seit dem wissen wir aber auch, dass Verträge als Garantie, egal wer sie als unser Vertragspartner unterzeichnet, siegelt und stempelt, die Tinte nicht wert sind, mit der sie geschrieben wurden. In einem Vertrag kann Vieles stehen. Morgen ist es Schall und Rauch, niemand mehr greifbar – alles nur eine Frage der Beutehöhe.

Mag sein, daß David Baumholzer tatsächlich die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen in Form eines seriösen Anbieters gefunden hat. Wir wünschen es ihm, seiner Company, den Kunden und natürlich den MSX-Partnern. Aber das herauszufinden, überlassen die Geldfüxxe gerne anderen. Auch wenn