Verspekuliert: LaVida Nueva blockiert Auszahlungen

CEO Vargas will weiter machen

Daß Börseninvestitionen keine ertragreichen Einbahnstraßen sind, selbst dann nicht, wenn man vorzugsweise auf die Krptowährung schlechthin zielt – diese Lektion muß derzeit das Management von LaVida Nueva lernen. Dazu scheint CEO Vargas auch das Verhalten von Banken gegenüber Hobby-Tradern vollkommen falsch beurteilt zu haben. Insbesondere in Fällen, bei denen über MLM-Aktivitäten Zigtausende in die Einsammeltöpfe gespült werden, wären selbst kleine Dorfbanken eines Karibikstaates hellhörig und

Recyclix tritt auf die Auszahlungsbremse

Es wird immer kurioser mit den Polen und ihren Recyclix-Plänen. Hat man noch im letzten Quartal 2016 große Sprüche gerissen, ab Januar 2017 ein zweigleisiges Investitionsmodell als Investmentcompany fahren und das bisherige Geschäftsmodell aufgeben zu wollen, ist man jetzt plötzlich wieder auf den Trichter verfallen, man könnte doch ein Produktionsbetrieb sein. Zitat aus den jüngsten Recyclix-News, wie sie beim Login aufgerufen werden: „Da Recyclix kein Finanzunternehmen, sondern ein Produktionsbetrieb ist, wurde beschlossen, eine konventionelle Methode zur Deckung der Auszahlungen zu nutzen, um die Performance ohne unnötige Kosten zu optimieren.“ Besonders kurios dabei – nach offiziell nicht dementierten Meldungen verfügt die Firma über gar keine Recyclinganlagen.

Was schon länger aus der Investorenscene durchklingt, scheint sich immer mehr zu bewahrheiten. Seit die Firmenleitung großspurig von der Idee eines phänomenalen Fonds berichtete, dessen Konditionen man Mitte Januar 2017