JAXX und EXODUS gegen Blockchain

Unerträgliche Abzocke, zwei Alternativen und ein Insider-Tipp für ETH-Mining

Zur Vorgeschichte: Aus Österreich erreichte uns ein interessantes Angebot, sich am Ethereum-Mining zu beteiligen. Das Angebot einer Wiener Firma – Interessenten finden den Link am Ende des Beitrags – ist durchaus als seriös einzustufen. Einziger Haken an der Sache für uns, die Einzahlung geht nur mit Ethereum (ETH) und ausschließlich mit der, bei der Registrierung angegebenen Absenderadresse. Für den Geldfuxx bedeutete das bis dahin die Absendung erfolgt aus der Blockchain.info-Wallet heraus. Dem entsprechend wurde die auch bei Hydrominer registriert.

Wir haben also um eine erste Testeinzahlung durchführen zu können, erst einmal ETH besorgen müssen. Blockchain bietet hierzu den Tausch von BTC in ETH innerhalb der Wallet an.  Wir haben dazu rund 0.038 BTC getauscht und sind aus allen Wolken gefallen, dass Blockchain dafür knapp 50 (!) Prozent als Wechselgebühr einbehalten hat. Die Hälfte des Gegenwertes von rund 35 EUR einfach weg, ist schon ein starkes Stück! Als wir danach die eingetauschten ETH in den Miningpool einzahlen wollten, überraschte uns Blockchain mit der Mitteilung die dem Faß allerdings die Krone in’s Gesicht schlägt – ETH werden nicht an Vertragspartner ausbezahlt, heißt es da lapidar. Im Klartext: Wir können die ETHs zwischen unseren eigenen Wallets hin- und herschieben, vermutlich gegen weitere Gebühren, aber irgend etwas damit bezahlen geht nicht. Jedenfalls nicht über unsere Blockchain-Wallet. Und diese Vorgehensweise, erst wie ein Weltmeister Gebühren einkassieren, danach für den User ausgehende Zahlungen verweigern, mit der Begründung, angeblich sei die Technik noch nicht so weit, ist eine Unverfrorenheit und Abzocke der übelsten Art! „Blockchain.info“ hat sich damit nach dem Vorfall beim Erstwerwerb eines BTC im Januar diesen Jahres für uns endgültig aus der Reihe der als seriös einzustufenden Unternehmen herauskatapultiert!

Auf der Suche nach einfach zu handhabenden Wallets sind wir auf die beiden nachfolgenden Lösungen aufmerksam geworden. Einfach bedeutet für uns keine umständliche Softwareinstallationen, keine zusätzlich zu konfigurierende Hardware,  intuitiv zu bedienende Oberfläche. Wir wollen mit Kryptowährungen Geld machen, ohne vorher Studiengänge für die technische Handhabung belegen zu müssen. Was den beiden gefunden Walletprogrammen gemeinsamen ist: sie laufen auf dem eigenen Rechner beziehungsweise auch noch einer ganzen Reihe weiterer Geräte. Das bedeutet, die Coins sind nur bei Ihnen zu Hause auf dem Endgerät gespeichert. Eine entsprechend sorgfältige Datensicherung, die dann auch etwas häufiger als ein, zwei Mal im Monat sein sollte und deren bombensichere Aufbewahrung sowie auch die ihrer Zugangsdaten ist unerläßlich. Nichts und niemand kann Ihnen die Coins wieder ersetzen oder in eine neue Wallet buchen, wenn sie zur alten die Zugangsdaten verlieren. Das muss klar sein: Weg ist in dem Fall auch für immer weg!

Wir haben uns im ersten Anlauf für EXODUS entschieden, auch wegen der deutschsprachigen Website des Anbieters, mußten aber nach dem Download feststellen, daß unsere Rechnerleistung für eine schnelle Anwendung nicht mehr ausreichend ist. Auch nach der Installation von  JAXX erwarten wir einen ähnlichen Leistungsabfall, weshalb wir uns entschieden haben, vorerst darauf zu verzichten, um jetzt erst einmal unsere Technik auf Vordermann zu bringen.

Beide Walletlösungen bieten internen Währungstausch, das heißt: Es können problemlos ETH gegen BTC oder LTC beziehungsweise gegen eine der zahlreichen anderen, dort zur Verfügung stehenden Coins getauscht werden. Das Einrichten der entsprechenden Wallets ist recht simpel – bei EXODUS sind sie in der Voreinstellung bereits vorhanden. Wer sie nicht braucht, kann sie mit einem Klick aus der Dashboardansicht entfernen.

Interessant macht die Wechselgeschichte vor allem die dadurch mögliche Option, die Kurse der verschiedenen Währungen in Echtzeit in der Wallet zu verfolgen und je nach Entwicklung oder eigener Markteinschätzung dort gleich zu tauschen. Wir haben das noch nicht ausprobiert, wenn es jedoch so funktioniert, wie in der Beschreibung erklärt, hätten EXODUS- beziehungsweise JAXX-Anwender die Möglichkeit, durch geschicktes Pendeln zwischen einzelnen Währungen Wertzuwächse zu erzielen.

Beide Wallets werden kostenlos zum Download angeboten.

JAXX

Jaxx ist eine Krypto-Währungs-Geldbörse, die für acht unterschiedliche User-Endgeräte zum Download zur Verfügung steht. Die Wallet läuft in Windows, Linux und iOS, auf Computern, Tablets und Smartphones oder auch im Browser.

JAXX

EXODUS

Positiv fällt schon gleich zu Beginn auf, die Seite steht in deutscher Sprache ebenfalls zur Verfügung, Der Auswahllink dazu findet sich oben in der Navigation. Sollten Sie auf einer Seite gelandet sein, die den Menüpunkt nicht oder unverständlich anzeigt, schreiben Sie an das Ende der Url, die mit „io“ endet, einfach  »/de/« Schon können Sie ohne Rätselraten erfahren, was es mit EXODUS auf sich hat.

Es ist eine grafisch sehr übersichtlich gestaltete Multiwährungswallet mit integrierter Tauschfunktion.

EXODUS

Schreibe einen Kommentar