Ein Motor für Ihr Portfolio: BTC-Mining

Aktualisierung 23. Oktober 2017: Heute Früh haben wir noch re-investiert, heute Mittag ist die Seite verschwunden. Unsere Schlagzeile aus dem heutigen Newsletter „Aurora Mine läßt die Kasse klingeln“ hat damit traurige Bestätigung gefunden, denn es waren nicht unsere Kassen, in denen es klingeln sollte. Damit ist jetzt nicht nur unsere „HYIP-Testkasse“ leer, es sind auch die letzten BTC-Schnipsel verbrannt.

Erste | Letzte Auszahlung: 21. Oktober / 20. Oktober 2017

Aktualisierung 22. Oktober 2017: Das bei Blockchain gebührenpflichtige Hin- und Hergeschiebe – sprich die Ein- und Auszahlungen – unserer Coinschnipsel war in den letzten Tagen zur Kontrolle der Auszahlungen und deren Geschwindigkeit erforderlich. Es funktioniert alles reibungslos und in einem atemberaubenden Tempo. Daher haben wir heute eine Re-Investition im Konto ausprobiert. Dazu ist auf der Seite „buy power“ erst der zu reinvestierende, glatte Betrag – also ohne Kommastellen – im Calculator anzugeben. Von dort wird er automatisch in das Orderformular übertragen. Dort ist nur noch der Button „submit“ zu klicken und schon geht’s mit mehr Hashpower ungebremst Richtung Erfolg weiter. Unsere derzeitige Rechnerpower ist inzwischen auf 8.996 GH/s dank einiger erfolgreicher Empfehlungen und unserer regelmäßigen Re-Investition angewachsen.

Aktualisierung 20. Oktober 2017: Um die wichtigste Frage vorweg zu nehmen – Aurora Mine zahlt aus, wie wir soeben feststellen konnten und zwar unverzüglich. Allerdings leider nicht automatisch, der Auszahlungsvorgang muss manuell vom Investor veranlaßt werden – „Arbeit,“ die man aber gerne macht!

Aurora Mine Limited ist den eigenen Angaben zufolge ein Entwickler von Bitcoin-Mining-Hardware und bietet sichere Investitionen in Miningprozesse auf sehr einfachem Weg an. Alle Aurora-Bergbauverträge sind lebenslang gültig. Auszahlungen sind ab einem Mindestbetrag in Höhe von 0,0003 BTC möglich und werden bei Erreichen des Mindestbetrages alle 24 Stunden automatisch durchgeführt. Man muß sich also nach der Einzahlung beziehungsweise dem damit einhergehenden Kauf der Rechnerleistung selbst um nichts mehr kümmern (siehe Aktualisierung oben). Eine herrliche Sache, wie der Geldfuxx meint, hat sich gestern um kurz nach Mitternacht registriert und seine BTC-Wallet geplündert. Viel war es nicht, aber bei zehn Prozent Tagesrendite sind nach zehn Tagen 100 Prozent des Einsatzes zurück und weitere 200 Prozent Rendite innerhalb eines Monats in Form von geschürften Coinschnipseln eingefahren, also insgesamt 300 Prozent.

blick in das dashboard bei auroramine
Die Rendite aus der geschenkten Rechnerlesitung wird lifetime gutgeschrieben und ändert sich nahezu im Minutentakt.

Bereits bei Registrierung erhält man eine Hashpower, so nennt sich die Rechnerleistung, von 100 GH/s geschenkt. Das entspricht etwa einem Wert von USD 1,30 und wirft derzeit eine Tagesrendite von 0,13 Dollarcent ab. In der Woche kommen so 3,92 USD zusammen, da es über die Wochenenden abweichende Gutschriften gibt. Die Gutschrift erfolgt eben in „Coinbruchteilen“, die ja bei einer BTC-Kurssteigerung zusätzlich an Wert gewinnen. Gebühren für Ein- und Auszahlungen werden nicht erhoben.

Die Kontoeröffnung bei auroramine ist unproblematisch und mit wenigen Angaben erledigt. Eine eigene Verifizierung benötigt das Programm nicht, da Einzahlungen nur mit Bitcoin möglich sind, eine Bitcoin-Online-Wallet dieses Procedere bereits hinter sich hat. Einzahlungen gehen nicht von jetzt auf gleich und sind der Schwachpunkt, denn diese bis zu Stunden andauernde Warterei, die vom Empfänger ja nicht beeinflußt werden kann, ist nervenaufreibend. Das Geldfuxx-Vertrauen in’s Internet ist aus Erfahrung nicht so groß, um zwangsläufig von einer sicheren Geldankunft auszugehen. Screenshots zu jedem einzelnen Einzahlungsschritt sind angeraten. In der Tat hat es einen halben Tag gedauert, bis unsere Einzahlung endlich bei Auroramine bestätigt war. Unsere Rechnerleistung beträgt nach Gutschrift des Coineingangs 3.917 GH/s  und müßte bei bezahlten 0.009041 BTC täglich einen 0,000904 BTC-Anteil großen Ertrag bringen. Wenn Sie jetzt wissen wollen, wann Sie ihren ersten vollständigen BTC aus einer solchen Rendite in Ihrer Wallet haben – es dauert 1.106 Tage.

Dieser Zeitraum läßt sich durch zwei Veränderungen enorm verkürzen: Eine Investition größer unserer 50 USD und ein regelmäßiges Re-Invest der zurückgezahlten Coinschnipsel, sobald deren Wert die Höhe der Mindesteinzahlung von rund sieben USD erreicht hat. Wir haben das für zwei Varianten hochgerechnet: Einmal für unsere Anfangsinvestition und deren monatlichen Re-Invest. Nach sechs Monaten (macht dann rund 180 Tage) sollte unsere Wallet zum ersten Mal eine im Konto verbleibende Rendite von rund eineinhalb BTC aus dem Programm erhalten. Die zweite gerechnete Variante für eine Coinschnipsel-Investition im Gegenwert von 100 USD: Nach einem Monat 300 USD, nach zwei Monaten 900 USD, es folgen 2.700 USD und 8.100 USD. Rund dreieinhalb Monate wird es also dauern, bis die Rechnerleistung für einen BTC ausreicht. Da die Rechnerleistung erhalten bleibt, geht das anschließend monatlich so weiter.

Wer jetzt, so wie wir, der Meinung ist, auroramine bedeutet einen echten Pusheffekt für das eigene Anlageportfolio, sollte sich schnell registrieren und sich auch eine entsprechende Rechnerleistung sichern. Insgesamt stehen aus den vier Serverstandorten in den USA, Finnland, Island und Österreich 1.800.000 PH/s zur Verfügung. 1.102.709 PH/s sind davon bereits an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht und das tägliche Wachstum der Teilnehmerzahl ist beachtlich schnell, 513.260 waren es in den ersten 23 Tagen. 

Dem Geschäftsmodell zufolge gehört „auroramine“ nicht in die Kategorie HYIP. Da wir jedoch außer den Firmenangaben nichts über die Company wissen, ordnen wir sie vorerst so ein und werden bei eventuell zusätzlichen Neu-Investitionen entsprechend vorsichtig verfahren.

6 thoughts on “Ein Motor für Ihr Portfolio: BTC-Mining

    1. Hallo Adalbert,
      das kann nicht nur, das müßte so sein, denn auch unser Versuch eben, die Seite aufzurufen, schlug fehl. Heute Morgen konnten wir noch rein, haben im Newsletter nochmal auf die Gelegenheit verwiesen und kurz darauf diese Pleite. Leider werden die Betrüger wohl immer gerissener und tarnen sich mit immer raffinierteren Methoden.

    1. Hallo Adalbert,

      um diese Frage korrekt beantworten zu können, müßte Aurora-Mine ein Geldfuxx-Projekt sein. Konkret beantworten kann Dir das sicher nur die Firma. Soviel steht aus meiner Sicht jedoch fest: Wenn die Kapazitäten verkauft sind, kann keine Power mehr erworben werden. Alternative: zusätzliche Rechner gehen in Betrieb.

Schreibe einen Kommentar