Investment-Deal: Alte Masche, neues Opfer?

Sommerferien jetzt der Grund für Verzögerungen

Alles wie gehabt, selbst beim Investment-Deal, oder, wie wir Geldfüxxe sagen würden, gerade dort. Nachdem unser eigener 15.000-Dollar-Marathon so kläglich gescheitert ist – unter anderem, weil es eben bei FC Nextgen die Rendite nicht annähernd so gab, wie zu Beginn vollmundig versprochen – überlegen wir, ob wir den Australiern nicht ebenfalls einen Investmentdeal vorschlagen sollten. Verträge zu solchen Deals aus den letzten gut 30 Jahren haben wir ja noch vorliegen. Vier davon mit einer Mailänder Firma über insgesamt 200 Mio US-Dollar. Dürfte allerdings schwierig werden, die Vertragsbegünstigten auszutauschen, denn der Initiator dieser tollen Investmentgelegenheit, die sich letztlich als ein 40 Mio USD schwerer Betrug entpuppte, sitzt ungefähr seit Jahrtausendwechsel für den Rest seines Lebens, da Urteil mit anschließender Sicherheitsverwahrung, in der niederbayerischen Knasthochburg Straubing ein.

Es gäbe da aber noch andere „bombensichere“ Verträge mit ansehnlichen Renditeversprechen, die sich als vergleichbare Windeier entpuppt hatten. Schlimm nur, daß ein Großteil dieser Verträge zum Teil auch noch mit Einzahlungen verbunden waren, die summa sumarum den stolzen Betrag von rund € 450.000 ausmachten. Sagt man’s in der Währung der damaligen Zeit, war das eine knappe Million D-Mark.

Noch sind es nur die Verhandlungen, die zu einem, wie der Geldfuxx befürchtet, dem eigenen Malheur der 90er vergleichbaren Deal, führen sollen. Dabei steht Eines fest: Erfolgreiche Finanzgeschäfte, insbesondere die ganz großen, verlaufen reibungslos hinter den Kulissen ganz ohne Newcomer wie – um es freundlich zu formulieren – FX Nextgen offensichtlich einer ist.

Es gibt aber auch Positives neben dem Inhalt des neuesten Vertrösterles-Newsletters zu berichten. Der Geldfuxx hat wie angekündigt, seine Einlage aufgelöst. Natürlich

Was wird aus dem Investment-Deal?

Die NextGen-News vom 23. Juli 2018

Oh ja – der Investment-Deal! Alle schielen auf ihn wie das Kaninchen auf die Schlange und vergessen dabei ganz den Blick für das reale Leben. Ein Investmentmanager, der auf sich hält, sollte das mal besser nicht machen und wir hoffen, dass sich unsere Befürchtungen in dieser Hinsicht nicht

Keine Avatare mehr

Avatare sind kleine BIlder der Autoren, die zu Kommentaren oder Beiträgen mit Hinweisen auf den Autor angezeigt werden können. Avatare verhelfen so zum Beispiel Kommentaren zu mehr Aufmerksamkeit und geben dem Ganzen eine persönliche Note. Nun hat der Geldfuxx die Option zur Anzeige von Avataren deaktiviert.

Grundlos geschieht das natürlich nicht. Dass die Kommentarfunktion einen unwiderstehlich Reiz für Spamer besitzt, hat sich längst weltweit

Neue AGBs zum 1. August 2018

Neue Bestimmungen knebeln zum aktiven Verkauf

Der Newsletter vom heutigen Tag aus der Zentrale der Vertriebsorganisation MySystemX (MSX) hat es in sich. Um 3.05 Uhr kommt die Hiobsbotschaft an – es werden Aktivitätskriterien eingeführt und die bisherigen Werbepartner jetzt auch offiziell zu aktiven Verkäufern umgepolt. MSX steht unserer Ansicht nach schon länger mit den Gesetzen zu

FX Nextgen – immer die gleiche Leier

Nichts funktioniert für die Investoren wirklich, aber neue Proukte sollen her

Gegen 4.15 Uhr heute Nacht hat unsere Redaktion das nachstehende Update der Firma FXNextGen erreicht. Ein Fazit ist schnell gezogen: Was Januar und Februar nicht brachten, auch im März nicht möglich wurde, soll jetzt der April richten. So wird von Monat zu Monat neue Hoffnung geschürt, ohne dass sich

Klärende Worte zum Jahreswechsel

Zum Jahresende überrascht es nicht, dass sich die bis dahin mit Mitteilungen etwas bedeckt haltende Gesellschafterriege von MSX ebenfalls noch einmal mit einer Mitteilung zu Wort meldet. Nach der kategorischen Verneinung von irgendwelchen in Aussicht gestellten Gewinnerwartungen im zweistelligen Bereich im Vorfeld des Unternehmensstarts – auf unseren Mailwechsel mit MSX im Oktober 2017 wird erinnert – liest sich die Jahresschluß-Zusammenfassung doch etwas anders und weitaus versöhnlicher. Wichtig für den Geldfuxx ist aber in erster Linie einzig und allein die damit verbundene Bestätigung, keine Märchen an die Downline weitergegeben zu haben. Vor allem die zum Ende des Textes hin von MSX geäußerte Perspektive, man könne sich durchaus noch eine weitere Steigerung der Rendite im kommenden Jahr vorstellen, erscheint uns darüber hinaus bedeutungsvoll.

Eine solche hatte ja FX-NextGen-Direktor Baumholzer in seinem Ausblick auf eine zufriedenstellende Gewinn-Prognose von rund vier Prozent für 2018 vollkommen unter den Tisch fallen lassen. Es tut gut zu lesen, daß sich die

Handelsupdate und News wieder Anfang Januar

News aus der FX NextGen-Schmiede gibt es an diesem Wochenende nicht. Weihnachten, da wollen wir gerne auch eine Ausnahme machen und den Tradern eine Verschnaufpause gönnen. Wer das ganze Jahr über unter Strom steht, braucht Zeit zum Relaxen.

Dafür werfen wir einen Blick in das Geldfuxx-MAF-Konto. Nach reiflicher Überlegung und einem optimistisch betrachtet leichten Aufwärtstrend

Macht Xenzuu Facebook Beine?

Die Welt kennt Facebook – jetzt kommt Xenzuu! Klingt exotisch, hat aber seine Wurzeln in einer deutschen Suchmaschine und greift jetzt nach den Sternen. Xenzuu – eine Social Media Plattform, die dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht. Einen wesentlichen Unterschied gibt es dann aber doch! Xenzuu beteiligt die Comunnity an den Werbeeinnahmen und wenn die bei der jungen Plattform nur halb so rasant durch die Decke gehen, wie bei Zuckerbergs Facebook, wäre das ja schon ein nettes Einnahmepotential.

Vollkommen passiv ist es allerdings nicht. Die Organisatoren erwarten aktive User, die zumindest Beiträge Bilder und Videos posten. Insbesondere jetzt in der Betaphase wäre das wichtig, um schnell breitgefächerten Content aus

1,45 Prozent für die letzte Handelswoche 2017

Die Tradingergebnisse der letzten 11 Wochen

Nun, der Newsletter zur 49. Kalenderwoche mit dem Handelsupdate und einer Erläuterung zum Sparplan kam schon zur Wochenmitte. Da jedoch nichts wesentlich Neues darin stand, was unsere eigenen Newsletterleser noch nicht wüßten, haben wir uns das Handelsergebnis für die letzte Tradingwoche des Jahres 2017 für eine gemeinsame Veröffentlichung aufgespart. Das Ergebnis sind 1,45 Prozent.

Eine knappe Übersicht, wie sich das Geldfuxx-MAF-Konto entwickelt hat, sehen Sie im nebenstehenden BIld. Es ist bei Weitem nicht das, was man uns